Dual Reality

Wir befinden uns im Jahr 2118. Künstliche Intelligenz (KI) unterstützt und organisiert den Alltag und schafft neuen Lebenskomfort. Die Menschen haben die Möglichkeit sich temporär, neben der realen Welt, in computergenerierte Welten zu begeben. Ein implantierter Nanocomputer ermöglicht den Wechsel zwischen diesen Welten.

Der Alltag findet in der realen Welt statt, in der die Menschen dem Arbeitsleben nachgehen, um sich ihren Lebensunterhalt zu finanzieren. Die Entlohnung erfolgt über das Guthabenkonto auf dem implantierten Chip. Neben den Lebenshaltungskosten wird mit diesem Guthaben der Eintritt in die computergenerierten Welten ermöglicht und bezahlt. Die KI steuert Roboter, welche als persönliche Assistenten das tägliche Leben erleichtern und im öffentlichen Raum helfen.

Die Kommunikation zwischen Menschen wie auch die Darstellung personalisierter Medieninhalte erfolgt über Hologramme. So kann zum Beispiel mit der Projektion eines Freundes gesprochen oder ein Livekonzert der Lieblingsband im Wohnzimmer holografiert werden.

Durch medizinische und technische Innovationen werden bei Menschen einzelne Körperteile oder innere Organe durch synthetische Duplikate ersetzt. Dennoch sind die Menschen nicht unsterblich, da nur eine limitierte Anzahl an Austauschprozessen möglich ist und auch die Duplikate nur eine begrenzte Lebensdauer aufweisen. Die durchschnittliche Lebenserwartung liegt bei 150 Jahren. Der im Rückenmark implantierte Nanocomputer dient der zentralen Steuerung und als Grundlage für Bioerweiterungen. Zudem fungiert dieser als Basis zur Kommunikation des Trägers mit anderen Menschen oder technischen Geräten, da er sowohl mit dem Internet als auch mit dem Gehirn seines Besitzers vernetzt ist. Dadurch können Daten empfangen, gespeichert, verarbeitet und ausgeben werden. Der Abruf der Daten findet über einen Nanochip im Unterarm statt. Durch Projektionen auf der Haut werden Informationen wie Nachrichten, Uhrzeit, Navigation oder zurückgelegte Wegstrecke angezeigt. Auch sensible Informationen wie der Omni-Pass können so ausgelesen werden.

In die digitalen serverbasierten Welten gelangen die Menschen, sobald sie sich zuhause in ihre Schlafkapseln legen. Der Nanocomputer stellt eine Verbindung zum zentralen Server her und überträgt das Bewusstsein auf die Centralis. Hier treffen sich alle Besucher zu Beginn und entscheiden sich für eine der digitalen Welten, die sie gemeinsam oder alleine betreten. Diese sind in zwei Bereiche unterteilt:

In den Interaktionswelten kann man in den Kategorien Reisen, Spiele und Fähigkeiten aktiv an Geschehnissen teilnehmen und diese auch direkt beeinflussen. Die Kategorie Reisen ermöglicht es den Besuchern, zu digitalen Orten aufzubrechen. So kann jeder zum Beispiel an einem Strand entspannen oder einen Berg bezwingen. Wählt man die Kategorie Spiele, können Personen mit- und gegeneinander antreten. Sprachen oder Handwerk erlernen und verbessern die Besucher in der Kategorie Fähigkeiten.

In den Beobachtungswelten verfolgen die Menschen passiv das Geschehen. Als Zuschauer haben sie hierbei die Wahl zwischen verschiedenen Perspektiven und können dadurch auch den Blickwinkel eines Hauptakteurs einnehmen. In den Kategorien Sport, Live Acts und Historie sind aktuelle als auch vergangene Ereignisse hautnah erlebbar.