Konzept „Smart Food“ ausgezeichnet

Konzept Smart Food

Konzept „Smart Food“ auf der „Anuga Frozen Food“ ausgezeichnet
HdM-Studenten entwickeln „Eiskalte Geschäfte“

Gemeinsam mit dem Deutschen Tiefkühlinstitut e.V. (dti) entwickelten Studenten der Stuttgarter Hochschule der Medien (HdM) im Studiengang Werbung und Marktkommunikation Ideen zum Thema „Eiskalte Geschäfte“. Ziel des Projektes war es, für die Tiefkühlabteilung im Handel neue, inspirierende Ansätze zu entwickeln. Das Konzept von Thomas Lotter und Julian Bossert wurde mit dem „Tiefkühl Star“ auf der Lebensmittelmesse „Anuga“ am 9. Oktober 2017 in Köln ausgezeichnet.
Thomas Lotter (li.) und Julian Bossert bei der anuga 2017 in Köln, Foto: dti

Wie könnte die Tiefkühlabteilung der Zukunft aussehen? Dieser Frage gingen HdM-Studenten in einem Seminar unter Leitung ihrer Professorin Gabriele Kille, Studiendekanin im Studiengang Werbung und Marktkommunikation, im Sommersemester 2017 nach. Gemeinsam mit dem dti suchten sie nach neuen, inspirierenden Ansätze für die Tiefkühlabteilung im Handel. Diese sollten die Atmosphäre eines Erlebniseinkaufs schaffen, den Ansprüchen der Konsumenten und auch den Ideen moderner Ernährung gerecht werden.

„Smart Food“ überzeugt

Bei der Abschlusspräsentation im Juni überzeugte letztendlich das Konzept „Smart Food“ von Thomas Lotter und Julian Bossert. Auf der von dti und der Zeitschrift LEBENSMITTEL PRAXIS durchgeführten Veranstaltung „TIEFKÜHL STAR 2017“ am 9. Oktober 2017 im Rahmen der Messe Anuga Frozen Food wurden sie als Gewinner des dti-Studentenprojektes „Die Zukunft der TK-Abteilung“ präsentiert. Mit Experten aus der Tiefkühl-Branche diskutierten die beiden HdM-Studenten aus dem Studiengang Werbung und Marktkommunikation später über den Übergang des Essens in das digitale Zeitalter.
Mit rund 7400 Anbietern aus 107 Ländern ist die anuga die weltweit größte und wichtigste Messe für die Ernährungswirtschaft.

Quelle:
Text: Maximilian Wolf, HdM Hochschulkommunikation
Foto: dti