Beethoven zum 250sten Geburtstag

Grundlagen Gestaltung und Typografie
Sommersemester 2019
Dozent: Dipl. Des. (FH) Fjodor Roman Zarmutek

»250ster Geburtstag Ludwig van Beethoven (1770-1827)«

… Beethoven… na klar, schon mal gehört, in Bonn geboren, nach Wien geflohen, später völlig taub, das war doch der mit der 9. Sinfonie…das fällt den meisten Leuten zur Person Ludwig van Beethovens ein.
Seine Werke haben bis heute nachfolgende Generationen nicht nur im Bereich der Klassik maßgeblich musikalisch beeinflusst. Zum Jubiläumsjahr 2020 rückt die Geburtsstadt Bonn in den Fokus des weltweiten Interesses und viele Konzerte, Ausstellungen und Projekte rund um den berühmtesten Sohn der Stadt sind bereits in Planung (mehr unter www.lvbeethoven.de). Sie sind in der (fiktiven) Werbeagentur Pixelartisten tätig, die mit der Umsetzung der visuellen Kommunikationsmittel beauftragt wurde.

Ihre Aufgaben:
1.) Gestalten Sie eine für alle Veranstaltungen gemeinsam genutzte Dachmarke. Der Slogan dazu lautet: Musik verbindet… alle. Der Slogan darf auch internationalisiert werden, da sehr viele ausländische Gäste erwartet werden. Zusätzlich untergebracht werden muss der Anlass: 250ster Geburtstag Ludwig van Beethoven (1770-1827). Die Wort-/Bildmarke soll medienübergreifend verwendet werden können und alle Altersgruppen ansprechen. Es können alle im Modul kennengelernten Visualisierungen von Wort- und/oder Bildmarken ausgespielt werden.
2.) Entwickeln und visualisieren Sie zwei originell Plakatimotive, die speziell junge Menschen zwischen 18 und 25 Jahren zum Besuch einer der zahlreichen Veranstaltungen animieren sollen. Die Plakate sind im Format der »City Light Poster« masstabsgetreu auf DIN A3 Hochformat anzulegen. Die Plakatideen können fotografiert, composed, gezeichnet oder rein typografisch umgesetzt werden. Wichtigstes Kriterium: Sämtliche Motive werden nur mit eigenem , d.h. OHNE FREMDMATERIAL
inszeniert. Bei fotografischen Lösungen muss keine High End Bildqualität erzielt werden, sondern die Idee soll erkennbar sein. Das von Ihnen gestaltete Logo wird prominent in die Plakate integriert.
3.) Für eines der Ausstellungskonzepte sollen unterstützend augmented reality Elemente zur Interaktion eingesetzt werden. Die Besucher können so mit Instrumenten selber Musik machen, virtuelle Noten zu Kompositionen zusammenstellen u.ä. Dazu werden am Boden der Ausstellungsfläche Hotspots durch spezielle Markierungen hervorgehoben. Entwickeln und visualisieren Sie drei dieser Markierung ikonenhaft zu den Themen: Instrument spielen, Selfie knipsen, Stück komponieren. Die Icons sollen in einem eigenen MockUp präsentiert werden. Die Software zur Produktion kann frei gewählt werden.

Weitere Projekte des Studiengangs Werbung und Marktkommunikation.

Kategorien: , ,

beethoven1
beethoven2
beethoven7
beethoven8
beethoven9
beethoven10
beethoven4
beethoven6
 
Weitere Projekte