Fotografische Erzählung zu einem Zitat

Die fotografische Erzählung eines Zitates aus dem Buch „girl on the train“ von Paula Hawkins

Lehrveranstaltung Bildsprache & Fotodesign im Sommersemester 2016
Prof. Gabriele Kille, Thomas Weccard, Kristof Lange, Jörg Rohrbacher

In der Lehrveranstaltung Bildsprache & Fotodesign wird den Studierenden zunächst das nötige Basiswissen in Kamera- und Beleuchtungstechnik, Aufnahme und Bildbearbeitung vermittelt. Darauf aufbauend führen die Studierenden am Ende des Semesters das Fotoshooting durch, in dem die einzelnen Komponenten zusammenfließen.

Die Aufgabe:
Die Studierenden hatten im Sommersemester 2016 die Aufgabe ein definiertes Zitat aus dem Roman „girl on the train“ über die beschriebenen Inhalte hinaus zu interpretieren (Stimmung, Umfeld, Personen, Handlungsszenen…). In fotografischer Erzählweise sollte beschrieben werden, was sich in der Geschichte entwickeln könnte. Inszenierung eines fotografischen Handlungsstrangs, der über das Zitat hinausgeht.

Den Studierenden war es wichtig in ihren Bildern mit der WAHRHEIT zu spielen. Rachels Wahrnehmungen sollten durch die bekannten Eigenheiten – insbesondere ihrem Alkoholkonsum – in Frage gestellt werden. Weiterhin haben die Studierenden Bilder erschaffen die in einer möglichst surrealen Optik, die von ihnen entworfene Realität widerspiegeln. Als Stilmittel wurde die Perspektive von Rachel eingenommen und ihr die Kamera in die Hand gedrückt.  Der Betrachter soll Rachel in jedem Bild spüren, ohne sich zunächst ein eindeutiges Bild von ihr machen zu können. Die Tonalität der Bilder wirkt im Verlauf zunehmend kühl, eng und bedrückend.

Studentisches Team:
Carolin Engmann
Larissa Morys
Matteo Rinaldi
Luisa Wetzel

Kategorien: ,

fotografie_girl-on-the-train_1
fotografie_girl-on-the-train_2
fotografie_girl-on-the-train_3
fotografie_girl-on-the-train_4
fotografie_girl-on-the-train_5
 
Weitere Projekte